Kurios - die andere Seite der Nachrichtenwelt
MyMz

Kurios - die andere Seite der Nachrichtenwelt Live

Lustig, absurd, abenteuerlich: Unser NewsBlog über Buntes, Kurioses und Skurriles versorgt Sie mit den amüsantesten und unglaublichsten Geschichten aus aller Welt.

Optionen

Kommentare
Klänge
Blog übersetzen
Kommentieren

    Kinder wandern alleine mit Schafen

    Alleine wandern, ohne Eltern - dafür mit drei Schafen: Dieses Abenteuer haben Clara, Annika und Emely an Ostern gewagt. Die Mädchen im Alter von 12 Jahren bis 14 Jahren brachen am Karfreitag gemeinsam mit den Tieren zu einer dreitägigen Wanderung durch das Fehlatal bei Hettingen in Baden-Württemberg auf. Die Idee sei der Cousine ihrer Tochter gekommen, sagte Annikas Mutter Carolin Reiber vor dem Start. Das Mädchen habe die Schafe von Hand aufgezogen und sei viel mit den Tieren unterwegs. Für die Wanderung schlossen sich dann ihre Cousine und eine Freundin an. 

    Sie hätten die Route mit den Mädchen geplant und seien einen Teil der Strecke mit dem Fahrrad abgefahren, sagte Reiber. Zur Sicherheit hatten die Mädchen Handys dabei. Übernachtet wurde in Zelten. Für die Schafe stellten die Eltern einen Hänger an den Übernachtungsort, damit die Tiere sicher untergebracht seien, sagte Reiber. "Es war megacool, mit den Schafen spazieren zu gehen", sagte Clara. 


    Foto: Thomas Warnack/dpa

    Erste vegane Mensa Berlins öffnet

    Kürbis-Chiasamen-Bratling gefällig? Wegen der großen Nachfrage nach pflanzlicher Kost eröffnet das Berliner Studierendenwerk eine rein vegane Mensa. Offiziell geht die Mensa "Veggie 2.0" im Ortsteil Charlottenburg am Dienstag an den Start. Rund 360 Rezepturen kommen dann abwechselnd auf den Speiseplan, angepeilt werden 500 Gäste täglich, wie Sprecherin Jana Judisch sagte. Köchin Nicole Graf, die sich selbst nicht rein vegan ernährt, betont: "Wir wollen niemanden bekehren." Zielgruppe seien nicht nur Veganer.

    Mit dem veganen Angebot in einer umgebauten Cafeteria gehört das Studierendenwerk bundesweit zu den Vorreitern: Die nach eigenen Angaben erste und bisher einzige vegane Mensa gibt es in Nürnberg, sie ist kleiner als das neue Berliner Pendant. Seit 2010 gibt es in Berlin auch bereits eine vegetarische Mensa.


    Foto: Monika Skolimowska/dpa

    Eisenstange im Kopf

    Wie durch ein Wunder hat ein Arbeiter in Zentralindien einen schweren Unfall überlebt, bei dem sich ein Eisenstab in seinen Kopf gebohrt hatte. Ein Team aus sechs Ärzten habe dem 21-jährigen Patienten anschließend den Stab in einer 90 Minuten langen Operation entfernt, berichtet CNN. "Glücklicherweise hat die Stange keine großen Blutgefäße im Gehirn durchbohrt", zitiert der US-Sender einen der behandelnden Ärzte. Voraussichtlich noch Ende dieser Woche solle der junge Mann aus dem Krankenhaus entlassen werden.



    50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle

    Eskalation einer Verkehrskontrolle im nordrhein-westfälischen Mülheim: Als zwei Polizisten Karfreitag einen nach Alkohol riechenden Autofahrer mitnehmen wollten, rotteten sich in Windeseile über 50 "Sympathisanten" der vier Insassen zusammen und bedrängten die Beamten. Da die Stimmung zunehmend aggressiver geworden sei, hätten die Polizisten Verstärkung anfordern müssen, sagte eine Sprecherin der Polizei Mülheim am Samstag. 

    Zuvor hatten die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" und die "Bild"-Zeitung berichtet. Mehr und mehr Streifenwagen von umliegenden Wachen und schließlich auch Beamte einer Einsatzhundertschaft sowie Diensthunde hätten helfen müssen, die Situation in den Griff zu bekommen. Inzwischen seien acht besonders auffällige Personen identifiziert worden. Mehrere Strafanzeigen wurden geschrieben - unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Der Fahrer des Autos musste schließlich doch eine Blutprobe auf der Wache abgeben.


    Symbolbild: Paul Zinken/dpa

    Insel-Makler rät von zu kleinen und zu großen Inseln ab

    Beim Inselkauf kommt es aus Sicht von Insel-Makler Farhad Vladi vor allem auf die Größe an. "Wenn die Insel zu groß ist, verliert man den Überblick", sagte er der "Augsburger Allgemeinen". Aber auch von allzu kleinen Inseln rate er ab. "Ich finde, eine vernünftige Größe liegt so zwischen 25 und 1000 Hektar." Weiter unterscheide er zwischen Qualitätsinseln, bei denen alles stimmen muss von der Entfernung zum Festland, der Vegetation, Infrastruktur und Bewohnbarkeit, und Abenteuerinseln. "Sie sind isolierter, weiter draußen, auch wunderhübsch, juristisch alles in Ordnung. Allerdings braucht man mehr Mut dafür."

    Um eine Insel zu kaufen, müsse man «gar nicht so reich» sein, sagte der Hamburger Unternehmer. Die Kosten reichten von 50.000 bis 35 Millionen Euro. "35 Millionen, das kommt vielleicht einmal in der Dekade vor. Das ist mir bisher vielleicht zwei oder drei Mal überhaupt passiert", sagte er. Etwa 90 Prozent des Geschäftes spielten sich zwischen 150.000 Euro und 2 Millionen Euro ab. 


    Farhad Vladi. Foto: Christian Charisius/dpa

    Viele Frisur-Doppelgänger

    Der Sänger Rod Stewart hatte viele Doppelgänger, die sich die Haare schneiden ließen wie er. "Ein Typ hat mal so getan, als wäre er ich, und konnte einen Ferrari stehlen, weil er eine Testfahrt verlangte. Den haben sie nur geschnappt, weil er eine rote Ampel überfahren hat", verriet der 74-Jährige  der "Süddeutschen Zeitung". 

    "Ein anderer hat etwa drei Monate mit einer Frau zusammengelebt, bis sie bemerkt hat, dass er nicht der echte Rod Stewart war."Seiner blonden Strubbel-Mähne hat der britische Musiker in seiner Autobiografie ein eigenes Kapitel gewidmet. Shampoo nehme seinem Haar das Volumen, erklärte er nun der SZ. "Ich mache es meistens nur nass, um es in Form zu bringen."



    Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

    Känguru und Eulen im Auto 

    Pünktlich zu Ostern bekam die bayerische Autobahnpolizei Besuch von Tieren. Allerdings von sehr exotischen. Auf der A 3 entdeckte sie einen rollenden Zoo. Im Wagen fanden die Beamten neben einem Känguru zwei Eulen, sechs Nonnengänse und zehn Enten

    Der Fahrer war den Beamten in der Nähe von Würzburg wegen unsicherer Fahrweise aufgefallen. Der 62-Jährige sagte, er sei Tierarzt und habe die Tiere in den Niederlanden und Belgien gekauft. Er wolle mit ihnen eine Zucht in Tschechien aufbauen. Da er für die Tiere keine Papiere und Impfbescheinigungen hatte, wurden sie sichergestellt.


    Das einen halben Meter große Bennett-Känguru in der Obhut der Polizei. Foto: -/Polizeipräsidium Unterfranken

    Algorithmus schreibt Buch

    Ein Buch über aktuelle Forschungspublikationen zum Thema Lithium-Ionen-Batterien klingt vielleicht nicht bestsellerverdächtig. Als maschinengeneriertes Buch ist die Veröffentlichung beim Wissenschaftsverlag Springer Nature aber etwas Besonderes: Hinter dem Autorennamen "Beta Writer" verbirgt sich ein Algorithmus, der von Forschern der Angewandten Computerlinguistik an der Frankfurter Goethe-Universität entwickelt wurde.

    Das Buch ist als kostenloser Download erhältlich, wie die Uni mitteilt. Textinhalte werden bei dem entwickelten Verfahren mit Hilfe von Computern analysiert, relevante Publikationen werden ausgewählt und verarbeitet. Das so zusammengestellte Buch ist den Angaben zufolge eine automatisch generierte Zusammenfassung einer großen Zahl aktueller Forschungsartikel.



    Guter Schnitt dank Knöllchen

    Ein Aachener hat sich bei der Polizei bedankt, weil ihm ein Beamter erst einen Strafzettel verpasste und dann noch einen Friseurtipp gab. Die Beamten hatten den Motorrollerfahrer in einer Fußgängerzone gestoppt und ihm ein Knöllchen verpasst. 

    Laut Polizeimitteilung war der Verwarnte "von Haar- und Bartschnitt eines Beamten dermaßen begeistert, dass er dessen Hausfriseur und Bartschneider erfragte". Der Beamte habe "bereitwillig" den Tipp gegeben und der Rollerfahrer "war von der handwerklichen Leistung des Barbiers richtig angetan", so die Polizei.


    Symbolfoto: Soeren Stache, dpa

    Schoko-Nation Deutschland

    Rund ein Drittel der EU-weit hergestellten Schokolade kommt aus der Bundesrepublik. 2017 wurden in Deutschland 1,3 Millionen Tonnen Schokolade hergestellt, wie die EU-Statistikagentur Eurostat mitteilt. Das entspricht einem EU-Anteil von 32 Prozent. Damit ist Deutschland, das zugleich auch der einwohnerstärkste Staat der EU ist, im Ländervergleich mit großem Abstand Spitzenreiter.

    Es folgen Italien mit 0,7 Millionen Tonnen (18 Prozent) sowie Frankreich und die Niederlande mit jeweils 0,4 Millionen Tonnen (9 Prozent). Insgesamt wurden 2017 in der EU rund 4 Millionen Tonnen Schokolade im Wert von 18,3 Milliarden Euro hergestellt. Die Länder auf den ersten acht Plätzen haben 2017 mehr als 90 Prozent der gesamten Schokolade in der EU hergestellt.


    Symbolfoto: Foto: Oliver Berg, dpa

    Seltene Ehre für Hip-Hop-Band

    Die Rapper der kalifornischen Band Cypress Hill ("Insane in the Brain") haben auf dem Hollywood Boulevard ihren "Walk of Fame"-Stern enthüllt. Die Musiker um Frontman B Real erhielten die 2660. Sternenplakette. Es ist die erste Auszeichnung für eine Latino-amerikanische Hip-Hop-Band auf der berühmten Flaniermeile. Die Grammy-nominierte Band formierte sich in den 90er Jahren in South Gate, einem Bezirk von Los Angeles, in dem hauptsächlich Latinos leben.

    Rapper B Real erinnerte bei der Zeremonie daran, dass er früher Mitglied einer kriminellen Bande gewesen sei. Seine Kollegen und die Musik hätten ihn davor bewahrt, im Gefängnis oder im Grab zu enden, so B Real. Nun diesem "erlauchten Club" auf dem "Walk of Fame" anzugehören, sei eine besondere Ehre. Seit drei Jahrzehnten ist die Gruppe erfolgreich im Geschäft. Schon das Debütalbum der Musiker mit hispanischen Wurzeln verkaufte sich 1991 mehr als zwei Millionen Mal. Mit "Elephants On Acid" kam kürzlich das neunte Studioalbum der Gruppe heraus.


    Sen Dog, DJ Muggs, Eric "Bobo" Correa und B-Real (v.l.n.r.) posieren bei der Zeremonie für die Fotografen. Foto: Chris Pizzello, AP/dpa 

    Kokain in einem leeren Grab

    In einem leeren Grab auf dem größten Friedhof von Rom haben Polizisten fast 1,1 Kilogramm Kokain gefunden. Die Menge entspreche 110.000 Dosen der Droge, teilen die Ermittler mit. Die Fahnder entdeckten das Versteck, nachdem sie einem Mann gefolgt waren, der sein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf das Friedhofsgelände steuerte. Als der Verdächtige in eine Grabkapelle ging und dort den Stein eines sogenannten Loculusgrabes entfernte, griffen die Beamten zu. In einem anderen Grab fanden die Polizisten eine Pistole. Der 42-Jährige, der nach eigener Aussage als Steinmetz arbeitet, wurde festgenommen.


    Symbolbild: Daniel Reinhardt, dpa/Archiv

    Eichhörnchen als Facebook-Stars

    Die Dachterrasse des Berliners Frank Wilde ist ein kleines Paradies für Eichhörnchen. Sieben Tierchen besuchen es regelmäßig.

    Ausstand mit Musik

    Der Abgeordnete Lojze Peterle hat die letzte Sitzung des Europaparlaments auf ungewöhnliche Art beschlossen: Im Plenum in Straßburg griff der Slowene zum Ende seines Wortbeitrags zur Mundharmonika und spielte die Europahymne, den Schlusssatz von Ludwig van Beethovens neunter Symphonie. Seine Kollegen reagierten auf die spontane Musikeinlage mit Applaus.



    Fleißig, fleißig

    Fast jeden Tag haben die Legehennen in Deutschland im vergangenen Jahr ein Ei gelegt. Durchschnittlich waren es 298 Eier pro Henne, berichtet das Statistische Bundesamt - passend zur Zeit der Ostereier. Damit seien 2018 rund 12,3 Milliarden Eier für den Konsum produziert worden. Dabei war die Eierproduktion je nach Haltungsart unterschiedlich: So legte ein Huhn in Freilandhaltung 298, in Bodenhaltung 300 und in Kleingruppenhaltung und ausgestalteten Käfigen 302 Eier pro Jahr.


    Foto:  Victoria Bonn-Meuser, dpa

    "Game of Thrones" auf Ostfriesisch

    Langsam drehen sich die Zahnräder, nach und nach entfalten sich auf der Karte prächtige Bauten: Mit einem neuen PR-Film in Anlehnung an die Fantasy-Serie "Game of Thrones" begeistert die Ostfriesland Tourismus Gesellschaft Internetnutzer. Ähnlich wie im Vorspann des Originals fliegt die Kamera über die Landkarte zu einzelnen Sehenswürdigkeiten, die dann in Nahaufnahme aus dem Boden wachsen. Zu sehen sind unter anderem die Evenburg in Leer und das Wasserschloss in Dornum.

    "Wir hatten überlegt, wie wir unsere Burgen und Schlösser prominenter platzieren können", sagt Oliver Knagge von der Ostfriesland Tourismus Gesellschaft über das Video. Er hatte die Idee dazu. Ostfriesland zeige viele Parallelen zur Serie - etwa ließen sich die Sieben Friesischen Seelande an die Sieben Königslande aus "Game of Thrones" anlehnen. Historisch korrekt ist das Projekt allerdings nicht ganz: So erstreckten sich die Sieben Friesischen Seelande bis in die Niederlande.

    Weltrekord mit 698 unterschiedlichen Teelichtern 

    Teelichter mit 698 unterschiedlichen Motiven hat der Schweriner Bernd Goeritz in den zurückliegenden 13 Jahren zusammengetragen. Dies hat ihn nun nach Angaben des Rekord-Instituts für Deutschland zum Weltrekordler gemacht. Der 69-Jährige erhielt von dem in Hamburg ansässigen Institut die offizielle Urkunde dafür überreicht. Allein 95 Teelichter mit Ostermotiven schmückten die Vitrinen in seinem Zuhause, sagt Goeritz der Deutschen Presse-Agentur.

    In zahlreichen Kartons lagerten zudem noch etwa 1500 Exemplare. Zum Anzünden seien ihm die Kerzen zu schade. Das Rekord-Institut für Deutschland sammelt und prüft nach eigenen Angaben seit 2013 Höchstleistungen aus dem deutschsprachigen Raum und ehrt Spitzenresultate als Weltrekorde.

    Berliner U-Bahn unterbrochen - Ostergeschenk für Taxifahrer

    Ein Schaden an einer Tunneldecke der Berliner U-Bahn hat Taxifahrern der Hauptstadt am Gründonnerstag ein gutes Geschäft beschert. Zwischen den Stationen Rosa-Luxemburg-Platz und Senefelderplatz im Stadttteil Prenzlauer Berg fuhren vom frühen Morgen an keine Züge der U2 mehr. Die Störung sollte mehrere Stunden dauern, sagt ein Sprecher der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Ein Statiker habe den Tunnel bereits untersucht und eine erste Entwarnung gegeben. Die BVG richtete zwischen den U-Bahnhöfen einen Ersatzverkehr mit Taxen ein. Der Verkehrbetrieb machte aber auch darauf aufmerksam, dass man die Strecke zwischen den beiden Bahnhöfen auch mit einem Fußweg von etwa 450 Metern überbrücken könne.


    Foto: Paul Zinken, dpa

    Jagdunterricht

    Vor Saint Petersburg im US-Bundesstaat Florida erhält ein Delfinkalb von seiner Mutter Unterricht in Nahrungsbeschaffung. Spektakuläre Drohnenaufnahmen zeigen, wie die Delfinmutter einen Fischwarm jagt - und dabei aufmerksam von seinem Nachwuchs beobachtet wird.

    Facebook | SeeThroughCanoeCompany

    Hat Apple jetzt auch Wanzen?

    Der Apple Store auf der Fifth Avenue in Manhattan ist beliebt bei New Yorkern sowie Touristen - und seit einigen Wochen laut einem Medienbericht auch bei Bettwanzen. Mitarbeiter hätten bereits Angst, das Ungeziefer unbemerkt in die eigenen vier Wände zu bringen, schreibt die "New York Post".

    Ein Angestellter habe einen der Parasiten auf seinem Pullover entdeckt und ein Video gemacht, das unter den Mitarbeitern zirkulierte. Auch seien bereits Kammerjäger im Einsatz gewesen, heißt es weiter. Apple selbst wollte sich nicht gegenüber der Zeitung äußern.



    Ein Fußabdruck aus einer anderen Zeit

    Bei einer Antarktis-Expedition haben Forscher einen rund 200 Millionen Jahre alten versteinerten Saurier-Fußabdruck entdeckt. Es handele sich um die etwa handgroße Spur eines Tieres aus der Gruppe der Archosaurier, teilt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) mit. Um welche Saurierart es sich genau handelt, ist unklar. Den Fährten-Fund machten die Forscher bereits im Januar 2016 in den Helliwell Hills im nördlichen Viktorialand, ihre Erkenntnisse wurden kürzlich im Fachmagazin "Polar Research" veröffentlicht.

    Im südlichen Viktorialand seien bereits Saurier-Knochen entdeckt worden, im nördlichen dagegen nicht mal ein Zahn, so BGR-Expeditionsleiter Andreas Läufer. "Das war etwas, was wir überhaupt nicht erwartet hatten." Zudem fanden die Wissenschaftler rund 1700 Kilometer vom Südpol entfernt versteinerte Reste von Wäldern. "Dies ist ein Indiz dafür, dass die Antarktis vor rund 200 Millionen Jahren nicht der vereiste Kontinent war, wie wir ihn heute kennen", erklärt Läufer. 


    Foto: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe/dpa

    Übung macht den Meister

    Ex-Baseball-Star Alex Rodríguez hat den Kniefall vor seiner Verlobten Jennifer Lopez (49) nach eigenen Worten heimlich trainiert. Um das perfekte Timing abzupassen, habe er drei Tage lang mit seiner Assistentin Ashleigh Honig geprobt, sagte er in der "Tonight Show" mit Jimmy Fallon.

    Den Antrag habe er sechs Monate lang geplant. Ort des Geschehens, wie sollte es anders sein: ein Strand in den Bahamas zum Sonnenuntergang. Drei Tage lang habe er nach dem richtigen Zeitpunkt geforscht, dann stand der fest: 18.29 Uhr. Der Plan ging auf. "Sie sagte ja", teilte Rodriguez Anfang März bei Instagram mit.


    Foto: Aurore Marechal, PA Wire/dpa

    Youtube-Dreh löst Polizeieinsatz aus

    Für den Dreh eines Youtube-Videos haben zwei Jugendliche in einem Essener Kiosk einen Überfall nachgestellt und damit einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Passanten hatten die maskierten und bewaffneten Jugendlichen beobachtet und die Beamten alarmiert, wie die Polizei mitteilte. Verantwortlich für die Drehaufnahmen war laut Polizei ein 29-jähriger Youtuber.

    Mit vorgehaltener Waffe sicherten die Beamten den Kiosk und stellten die vermeintlichen Räuber, die eine Softairwaffe dabei hatten. Knapp ein Dutzend Polizeifahrzeuge sperrten den Bereich für etliche Straßenbahnen, Autos und Fußgänger ab. Nach Eintreffen der Beamten verließen die maskierten Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren den Kiosk, ließen die Waffe fallen und befolgten die Anweisungen der Polizei. Allerdings beschimpften der 29-Jährige und ein weiterer Mann die Beamten Angaben der Polizei zufolge. Die Softairwaffe, die Maskierungen und die Kamera wurden sichergestellt. Gegen alle Beteiligten des Drehs wurden Anzeigen gestellt.



    Ehrliche Dirndl-Verkäuferin

    Dirndl-Kauf ist Vertrauenssache. Umso angenehmer, wenn einem eine kompetente Beratung zur Seite steht, so wie im Fall von Julia, die auf Twitter ihr Einkaufserlebnis in einem Trachtenladen schildert und damit vor allem viele weibliche User bestens unterhält. Sehr lesenswert!



    2000-Euro-Hundeklo wird wieder geschlossen

    Ein Jahr lang hat die Stadt Nürnberg ein Hundeklo in einem Park getestet - von einem durchschlagenden Erfolg kann allerdings nicht die Rede sein. Das Klo soll im Mai wieder geschlossen werden, wie ein Sprecher vom städtischen Reinigungsbetrieb erklärt. Die rund zehn Quadratmeter große Sandfläche im innenstadtnahen Rosenaupark werde wieder eingeebnet. An der Stelle werde Rasen gesät. 

    Das Klo habe weder eine spürbare Besserung gebracht, noch sei das "Tretminen"-Problem in dem Park größer geworden, sagte der Sprecher des städtischen Service Öffentlicher Raum, André Winkel. Deshalb habe man sich entschieden, das im vergangenen April gestartete Pilotprojekt nicht fortzuführen. Das Nürnberger Hundeklo galt als erstes seiner Art in Deutschland. Die Toilette für Vierbeiner hat rund 2000 Euro gekostet.


    Foto: André Winkel/Stadt Nürnberg/dpa

    Superhelden als Wahlhelfer

    Bei der Präsidentenwahl in Indonesien sind etwa 193 Millionen Menschen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Der südostasiatische Staat ist die drittgrößte Demokratie der Welt und möglicherweise der einzige, in dem Superhelden als Wahlhelfer arbeiten. Ein jüngstes Beweisfoto stammt aus einem Wahllokal in Surabaya auf Java ...


    Foto: Trisnadi, AP/dpa

    Unter Strom

    Der "One World Trade Center" oder kurz "One World Trade" genannte Wolkenkratzer ist mit rund 540 Metern der höchste in New York. Blitzeinschläge bei Gewitter sind da nichts Besonderes - wohl aber, eine Entladung mit der Kamera zu erwischen ...

    Feuer macht "Glöckner von Notre-Dame" zum Verkaufsschlager

    Nach der Brandkatastrophe von Notre-Dame hat Victor Hugos Klassiker "Der Glöckner von Notre-Dame" die Spitze der Verkaufscharts beim Online-Versandhändler Amazon in Frankreich erklommen. In der Kategorie "Bücher" war der 1831 erschienene Roman in verschiedenen Ausgaben auf Platz eins, drei, fünf, sieben und acht der am meisten verkauften Produkte.

    Hugo verewigte die Kathedrale mit seinem Roman in der Literatur. Die später verfilmte Geschichte mit dem französischen Originaltitel "Notre Dame de Paris" handelt vom buckligen Glöckner Quasimodo und seiner Liebe zu der schönen Esmeralda im Paris des 15. Jahrhunderts.


    Foto: Foto: Thierry Mallet, AP/dpa

    "Wie eine Fliege im Spinnennetz"

    Drei Insassen eines Kleinflugzeugs sind bei New York einem tödlichen Unfall dank starker Stromleitungen entkommen. Sie hatten mit ihrem einmotorigen Flugzeug bei dichtem Nebel in der Nähe von Long Island sechs Mal erfolglos eine Landung versucht, wie die "New York Times" berichtete. Als der Maschine der Treibstoff ausging, stürzte die Cessna auf ein Wohngebiet in Valley Stream zu. Nach einem ersten Aufschlag auf einem Kirchendach flog die Maschine in Stromleitungen, wo sie sich nach Polizeiangaben "wie in einem Spinnennetz" verfing und mit der Nase nur wenige Zentimeter über einem Rasen vor einer Hauswand stoppte. Als die Polizei eintraf, saßen der Pilot und die beiden Passagiere bereits "weitgehend unversehrt" am Straßenrand.



    Dunkel und bedrohlich

    Eine Böenwalze, unter Meteorologen Shelf Cloud genannt, schiebt sich über Pau in Südwestfrankreich. Es handelt sich dabei um eine tief hängende Wolkenformation, die in Verbindung mit Gewittern auftritt. Das Video zeigt eine Zeitrafferaufnahme - in Echtzeit spielen sich die Vorgänge am Himmel erheblich langsamer ab.



    Kampagne gegen das Schmuddel-Image
     
    Mallorca möchte weg vom Schmuddel-Image und hat sich etwas einfallen lassen. "Feiern mit Stil" heißt die vom Verband "Palma Beach" ins Leben gerufene Kampagne. Und ausgerechnet Ballermann-Star Peter Wackel (42, "Scheiss drauf, Malle ist nur einmal im Jahr") wurde als Botschafter vorgestellt. Unter anderem prangen ab sofort Werbeplakate an Bushaltestellen und auf Stadtbussen, die Touristen zu umsichtigem Alkoholkonsum aufrufen.
     
    "Ich werde bei meinen Auftritten in Deutschland oft gefragt, ob es wirklich so schlimm ist auf Mallorca. Deshalb möchte ich mit dieser Kampagne ein positives Zeichen setzen", sagte der 42-Jährige, der mit Liedtexten wie "Solang auf Malle der Zapfhahn noch läuft (...), solang das Bier hier noch schmeckt, solang gehen wir nicht weg" berühmt wurde.




    Partysänger Peter Wackel. Archivfoto: Felix Hörhager,
    dpa

    Eine Landstraße namens R2D2

    Der Roboter R2D2 aus der Filmsaga "Star Wars" ziert mit seinem Namen jetzt eine Landstraße nahe Malin Head in der nördlichsten Spitze Irlands. Auf der für ihre dramatische Küstenlandschaft bekannten Halbinsel Inishowen waren Szenen des "Star Wars"-Films "Die letzten Jedi" gedreht worden. Neue Schilder mit der ursprünglich R242 genannten Regionalstraße in der Grafschaft Donegal wurden am Montag enthüllt - im Beisein eines nachgebauten R2D2 sowie anderer beliebter Charaktere der Filmreihe, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. 

    "Es ist so einfach, weil wir schon die R242 hatten und nur mit dem Austausch eines Buchstabens "Star Wars" und einen seiner berühmtesten Charaktere einfingen", sagte Jack Murray, ein örtliches Bezirksratsmitglied. Er hatte den Namenswechsel als erster ins Spiel gebracht - auch aus touristischen Gründen. "Hoffentlich werden jetzt für lange Zeit Touristen herkommen und ihre Fotos mit dem R2D2-Schild und der tollen Landschaft machen, wo "Star Wars" gefilmt wurde." Die Straße führt durch die Halbinsel.


    Foto: Niall Carson, PA Wire/dpa

    Der Teenager und die Schlaglöcher

    "Er ist einfach ein Kind, das gerne anderen hilft", sagt Trinell Scott über ihren zwölf Jahre alten Sohn Monte. Wobei das mit der "Hilfe" ein bisschen untertrieben ist. Denn Monte Scott hat es mit seinem Tatendrang bereits zu einiger Berühmtheit gebracht. Er hat sich eines Problems in seinem Heimatort Muskegon Heights im US-Bundesstaat Michigan angenommen, das normalerweise bezahlte Bürgermeister und ihre Straßenmeistereien in Angriff nehmen müssten: er hat Schlaglöchern im Ort den Kampf angesagt

    Ausschlaggebend für sein Engagement war jener Tag, als das Auto seiner Mutter während einer Fahrt auf der mit Löchern übersäten Straße Schaden nahm und der Zwölfjährige außer sich geriet, berichtet CBS News. "Ich will niemanden sehen, dessen Auto so zu Bruch geht, wie es meiner Mutter passiert ist", zitiert der Sender den Jungen. Ein Facebook-Video, das den Zwölfjährigen bei der Arbeit zeigt, wurde nun von zahlreichen US-Medien aufgegriffen. Die Bürgermeisterin würdigt Monte und gesteht, dass es eigentlich Aufgabe der städtischen Verantwortlichen sei, das Problem anzugehen. Doch so lange will Monte eben nicht warten.

    Facebook | trinell.scott

    Internet-Inserat für echtes Baby gehalten

    Ein Inserat in einem sozialen Netzwerk hat eine 60 Jahre alte Frau in Rheinland-Pfalz in helle Aufregung versetzt. Sie dachte, in der Anzeige werde ein echtes Baby "für 280 Euro zur Adoption freigegeben", wie die Polizei mitteilt. Nach kurzer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich lediglich um eine "täuschend echte, handgemachte Babypuppe" handelte. Die Polizei ließ dies auch die beunruhigte Frau wissen. "Reborn"-Puppen heißen die meist aus Silikon gefertigten Babys. Die Puppen ähneln in Gewicht, Größe und äußerer Erscheinung teilweise einem normalen Kleinkind.


    Wirkt ziemlich echt, dabei handelt es sich nur um lebensechte Baby-Puppe. Symbolbild: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West/dpa/Archiv

    Promi-Schimpanse


    Er hat bereits mehr als eine halbe Million Follower und ist ein kleiner Instagram-StarDie Rede ist von Limbani, einem zweieinhalb Jahre alten Schimpansen. Er ist so etwas wie das Aushängeschild der Zoological Wildlife Foundation in Miami im US-Bundesstaat Florida, die sich nach eigenem Bekunden für seltene und bedrohte Tierarten einsetzt. Bei Instagram kann man dem vorwitzigen Primaten unter anderem beim Fressen, Kuscheln und Skateboardfahren zusehen.

    Waghalsige Aktion

    Er wollte nicht zu spät zum Sport kommen: Ein 20-Jähriger ist in Köln auf der hinteren Wagenkupplung einer Straßenbahn mitgefahren, nachdem sich die Türen schon geschlossen hatten. Er hielt sich dabei am Scheibenwischer fest. Allerdings legte er nur die Distanz zwischen zwei Haltestellen zurück - dann griff die Polizei ein, die ihn durch Zufall beim Aufsteigen beobachtet hatte. Ein Video, dass die Beamten veröffentlichten, zeigt die waghalsige Aktion.

    Video: Polizei Köln/dpa

    Mini-Herz aus dem Drucker

    Israelische Forscher haben mit einem 3D-Drucker ein Mini-Herz aus menschlichem Gewebe erzeugt. Der Prototyp, dessen Zellen sich allerdings noch nicht synchron zusammenziehen können, habe die Größe eines Hasenherzens, so Studienleiter Tal Dvir von der Universität Tel Aviv. Das Herz bestehe aus Gewebe und Blutgefäßen und verfüge über Kammern. Es sei vergleichbar mit dem Herz eines menschlichen Fötus. Die Forscher stellen ihre Entwicklung im Fachblatt "Advanced Science" vor. "Das Herz ist komplett kompatibel mit dem Patienten, weil es aus seinem eigenen Gewebe geschaffen ist, und wird deshalb keine Immun-Gegenreaktion auslösen", erklärt Dvir. 

    "Es ist das erste Mal, dass ein ganzes Herz mit Zellgewebe und Blutgefäßen gedruckt wurde." In ähnlichen Versuchen seien bisher nur synthetische Stoffe oder anderes natürliches Gewebe verwendet worden. Nun wollen die Forscher den Prototypen in einem speziellen Bioreaktor reifen zu lassen. Binnen eines Jahres sollen solche Herzen in Tierversuchen getestet werden, bei Hasen oder Ratten. Bis zu einem möglichen klinischen Einsatz beim Menschen dauere es noch viele Jahre, sagt Dvir.


    Foto: Ilia Yefimovich, dpa

    Badezimmer-Einbrecher

    Notruf im Büro des Sheriffs von Washington County im US-Bundesstaat Oregon: Eine Frau meldet einen Einbrecher im Badezimmer. Unter der verschlossenen Tür sei ein Schatten zu sehen, der sich hin und her bewege, berichtet die Anruferin. Mehrere Beamte rücken aus, die Waffen im Anschlag. Wie gefährlich ist der Eindringling? Zur Verstärkung haben die Polizisten auch einen Schäferhund mitgebracht. Doch am Ende entpuppt sich der vermeintliche Übeltäter als relativ harmlos: es war bloß der Saugroboter der Frau - eingeschlossen und den Boden reinigend.

    Facebook | WCSOOregon

    Den Schoppen immer dabei

    Darauf haben die Ebbelwoi-Liebhaber am Main lange gewartet - jetzt wurde er in der Frankfurter Innenstadt gesichtet: der Bembel-Halter fürs Fahrrad. Aus Sorge vor Neidern sollte das gute Stück aber stets mitgesichert werden.  


    Foto: Frank Rumpenhorst, dpa

    Das Einhornschaf

    Dieser Anblick ist eine absolute Ausnahme - ein Schaf mit nur einem Horn. Ein solch seltenes Exemplar sollte nicht auf dem Schlachthof enden, dachte sich Michael Foster und beschloss das Tier zu retten. Er bot zwei Kisten Bier für das Tier und der Farmer nahm das Angebot an. "Ich habe noch nie so etwas gesehen. Ich dachte zunächst, es wäre vielleicht ein Witz gewesen, aber dann dachte ich, 'ja, es sieht aus wie ein Einhorn'", erklärt Foster im Gespräch mit dem australischen Fernsehsender "7 News Adelaide".

    Inzwischen lebt das Tier auf dem Privatgrundstück von Foster. Einen Namen hat das Tier auch schon: es heißt "Joey the Unicorn Sheep" (Joey, das Einhornschaf) und ist zu einer beliebten Touristenattraktion geworden. Joey sei recht bekannt im Dorf. Doch Foster, der von Beruf Börsenmakler ist, hat noch große Pläne: "Wir bringen ihn zu Shows und Wettbewerben, und wer weiß, vielleicht auch nach Hollywood", erklärt er.

    Facebook | 7NEWSAdelaide

    Sparen ist angesagt

    Der Autobauer Volkswagen rückt aus Sparsamkeit den eigenen Farbdruckern zu Leibe: Von nun an sollen Farbausdrucke in den Werken Wolfsburg, Kassel, Salzgitter, Emden und Braunschweig sowie im Nutzfahrzeugwerk in Hannover auf "das notwendige Maß reduziert" werden. Neue Farbdrucker würden nicht mehr beschafft, bei vorhandenen Geräten werde die Farboption abgeschaltet, geht aus einer internen Mail an die VW-Mitarbeiter hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Im vergangenen Jahr seien an den Standorten fast 140 Millionen Seiten ausgedruckt worden, die Hälfte davon in Farbe. Eine Farbseite koste das Vierfache eines Schwarz-Weiß-Ausdrucks.

    "Hier liegt ein enormes Sparpotenzial", heißt es in der Mail an die VW-Mitarbeiter. Der Vorstand habe daher die "konsequente Umstellung" beschlossen. Ausnahmen soll es - auf Antrag - geben dürfen, der Anteil der Farbdrucke soll aber unter fünf Prozent bleiben. "Let's go black", heißt es auf einem Schwarz-Weiß-Foto in der Mail. Ohnehin hatte Volkswagen angekündigt, den Sparkurs wegen geplanter Milliardeninvestitionen in E-Mobilität und Digitalisierung bei der Kernmarke verschärfen zu wollen. In den nächsten fünf Jahren sollen demnach zusätzlich 5000 bis 7000 Stellen wegfallen.


    Foto: Kay Nietfeld, dpa/Archiv

    Fliegende Raketenrampe

    Der Riesenflieger hat zwei Rümpfe, eine Spannweite größer als ein Fußballfeld, und er soll als fliegende Raketenrampe dienen: Das weltgrößte Flugzeug Stratolaunch hat am Wochenende in Kalifornien seinen ersten Testflug absolviert. Bei dem Jungfernflug erreichte die Maschine eine Höhe von mehr als 5000 Metern und eine Geschwindigkeit von gut 300 Kilometern pro Stunde, wie das Unternehmens Stratolaunch Systems Corporation mitteilte. Eines Tages sollen von dem Flugzeug aus Trägerraketen starten und Satelliten in die Erdumlaufbahn befördern.

    Für den Bau der 73 Meter langen Maschine verwendeten die Ingenieure unter anderem Teile alter Boeing-747-Jumbo-Jets. Das Flugzeug hat sechs Boeing-747-Triebwerke und zwei Rümpfe. Die dreiköpfige Besatzung sitzt im rechten Rumpf. Das Flugzeug hat insgesamt 28 Räder - 14 pro Rumpf. 

    YouTube | Stratolaunch

    Porno-Sammlung weg - Sohn verklagt Eltern

    Weil sie seine Porno-Sammlung im Wert von umgerechnet mehr als 25.000 Euro im Müll entsorgt haben, hat ein Mann im US-Bundesstaat Michigan seine Eltern verklagtDer vom US-Sender Boston25 nur als "Charlie" bezeichnete Mann war 2016 nach einer Scheidung für zehn Monate bei seinen Eltern eingezogen und hatte deren Haus im folgenden Jahr wieder verlassen.

    Als Vater und Mutter ihn schließlich im November 2017 besuchten, um ihm noch bei ihnen verbliebene Habseligkeiten zu bringen, sei die Sammlung verschwunden gewesen. Da es sich laut dem Sohn um zum Teil vergriffene Filme und Magazine gehandelt haben soll, fordert der 40 Jahre alte Mann Medienberichten zufolge nun das Dreifache des angeblichen Werts, nämlich umgerechnet mehr 76.000 Euro.  


    Symbolbild: Jens Schierenbeck, dpa/Archiv

    Knast zu verkaufen

    In Thüringen wird ein ehemaliges Gefängnis zum Verkauf angeboten. Der Wert der früheren Justizvollzugsanstalt von Gera wird auf der Internetseite des Liegenschaftsmanagements des Landes mit 298.000 Euro angegeben. Das Angebot umfasst auf rund 7500 Quadratmetern die Gefängnismauer, das Hafthaus, das Pförtnergebäude sowie Parkplätze außerhalb der Einrichtung. Interessenten müssen ein Konzept vorlegen, wie sie die Immobilie künftig nutzen wollen.  

    Die Haftanstalt war im Oktober 2017 geschlossen worden. Sie war 1946 auf dem Gelände einer früheren Brauerei eingerichtet worden. Zuletzt waren die Gefangenenzahlen kontinuierlich zurückgegangen. Ursprünglich sollte die Einrichtung erst geschlossen werden, wenn die gemeinsam mit dem Land Sachsen betriebene Justizvollzugsanstalt in Zwickau fertig ist. Dies wird voraussichtlich nicht vor dem Jahr 2023 der Fall sein.


    Foto: Hendrik Schmidt, dpa/Archiv

    Mitten im Main

    In der Frankfurter Innenstadt ist am Wochenende eine Weltkriegsbombe gesprengt worden. Nach einer lauten Detonation entstand eine 30 Meter hohe Wasserfontäne, wie die Polizei mitteilt. Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe war vor knapp einer Woche bei einem Übungstauchen der Feuerwehr gefunden worden. Ursprünglich sollte lediglich der Zünder des Blindgängers abgesprengt werden. Wie der Polizeisprecher sagt, hatten die Fachleute aber einkalkuliert, dass womöglich auch die gesamte Bombe explodieren könnte

    So kam es dann auch: "Wie ein Taucher nach der Explosion feststellte, wurde die Bombe im Wasser durch die Explosion total zerstört", teilt das Regierungspräsidium Darmstadt mit. Taucher bewegten den Sprengkörper weit in die Fahrrinne des Mains - also in eine Tiefe von 5,50 bis 6,00 Metern. Danach wurden die Sprengladung an der Fliegerbombe angebracht und kleinere Sprengkörper unter Wasser gezündet, um Fische zu vertreiben. Dennoch trieben nach Sprengung der Bombe einige wenige Tiere leblos im Main, wie die Polizei auf Anfrage mitteilt.


    Foto: Frank Rumpenhorst, dpa

    "Lauf, Cactus!"

    Ein ungewöhnlicher Konkurrent hat in diesem Jahr die Läufer eines Ultramarathons durch die marokkanische Wüste begleitet. Auf der zweiten Etappe der einwöchigen Laufs schloss sich den Sportlern ein streunender Hund an, wie die Organisatoren des "Marathon des Sables" mitteilen. Das beige Tier mit den braunen Flecken blieb den Athleten bis zum Ende des rund 250 Kilometers lange Laufs durch die Sahara treu. In sozialen Medien wurde Cactus, wie die Organisatoren das Tier nannten, von Fans des Marathons gefeiert. "Das ist brillant...", twittert ein Nutzer . "Lauf, Cactus!"

    Der Hund war im vorigen Jahr von Karen Hadfield, der Gründerin eines Cafés in der ostmarokkanischen Oasenstadt Tissardmine, aufgenommen worden. Seitdem streune er immer wieder tagelang durch die Wüste, erklärt Hadfield. "Ich habe mir Sorgen gemacht, weil er nicht zurückkam, als er mit einigen Läufern mitgelaufen ist." Über soziale Medien konnte sie dann den Hund während der nächsten Etappen verfolgen. Am Ende des Rennens holte sie Cactus, der eigentlich Diggedy heißt, wieder ab.


    Mittendrin statt nur dabei: Hund Cactus mit den Läufern auf der zweiten Etappe des Marathonlaufs. Foto: Courtesy of Marathon des Sables/dpa  

    Am Ende gab es auch für den Vierbeiner eine Medaille für die Teilnahme. Foto: Courtesy of Marathon des Sables/dpa  

    Grenzsoldaten stoppen Speck-Schmuggler

    Sie sollen Schmugglern das Handwerk legen, illegale Waren an der ukrainisch-weißrussischen Grenze abfangen. Sie finden Zigaretten, Drogen, Waffen - normalerweise.

    Diesmal rückten zwei Pferdewagen in ihr Visier, im Inneren: 800 Kilogramm Speck. Da staunten die Grenzschützer nicht schlecht. Drei Menschen aus der Region Schazk im Nordwesten der Ukraine hatten die ukrainische Spezialität in 28 Säcken in dem Fuhrwerk verstaut, Dokumente hatten sie nicht dabei.


    Ukrainischer Grenzschützer. Foto:  Evgeniy Maloletka, AP/dpa/Archiv

    Küken schlüpfen im Museum

    Deutsches Reichshuhn, Zwerg-Marans, Sachsenente: Am Wochenende haben Besucher des Phaeno-Museums in Wolfsburg Küken beim Schlüpfen zugesehen. Bis zum Sonntagnachmittag waren bei der "Osterküken-Ausstellung" nach Angaben des betreuenden Geflügelzuchtvereins Fallersleben und Umgebung rund 30 Küken ausgebrütet.

    "Mit der Aktion wollen wir auch aufklären", sagte der erste Vorsitzende des Vereins, Ulf Brandes. Vermittelt werden solle etwa das Wissen auch über alte Geflügelrassen, deren Erhaltung sich der Verein widme. Zudem solle das Bewusstsein gefördert werden, dass es sich um Tiere handele und nicht um Produkte. Nach dem Schlüpfen sollen die Jungtiere aus dem Schaubrüter in ein Freilaufgehege kommen, bevor sie anschließend von den Züchtern betreut werden. Bis Ostern sollen nach Museumsangaben knapp 600 Küken aus ihrer Schale ausbrechen.


    Geflügel-Nachwuchs in Wolfsburg. Foto: Peter Steffen, dpa

    Einbrecher lässt Ausweis liegen

    Ein Einbrecher hat in Hamburg seine Ausweispapiere am Tatort zurückgelassen und den Ermittlern so die Arbeit erleichtert. Bei dem Hauseinbruch im Stadtteil Billstedt wurde der Mann zudem von einem Bewohner bemerkt, der unbemerkt die Polizei rief, wie diese mitteilte. Vor einer Terrassentür fanden die Beamten zurückgelassene Kleidungsstücke sowie die Ausweispapiere des Mannes, der noch nicht weit gekommen war. Den Angaben zufolge entdeckten die Beamten den 40-Jährigen mitsamt Diebesgut unter der Gartenhecke eines Nachbargrundstücks. Er wurde vorläufig festgenommen.


    Symbolfoto: Marijan Murat, dpa

    Verkehrsproblem "Gold-Nugget"

    Im Bestreben, dass Maximum an Aufmerksamkeit für sein Luxusauto zu erreichen, hat ein Fahrer in Hamburg seinen Porsche Panamera mit goldener Folie überzogen. Da der glitzernde Überzug durch seine Blendwirkung allerdings andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, wurde das Gefährt kurz nacheinander zwei Mal von der Polizei gestoppt. 

    Nachdem der 31 Jahre alte Porsche-Besitzer offensichtlich nicht vom Gold lassen wollte, wurde dem Wagen beim zweiten Mal  die Betriebserlaubnis entzogen, und der "Gold-Poser" musste das Auto abschleppen lassen. Er darf ihn erst wieder fahren, wenn die Folie ab ist ...


    Der mit Goldfolie beklebte Porsche in Hamburg. Foto: Marius Roeer, dpa

    Der Altkanzler und der Gartenzwerg

    Ein von Altkanzler Helmut Schmidt (1918-2015) gestalteter Gartenzwerg ist in Hamburg für 3000 Euro versteigert worden. Der SPD-Politiker hatte die Figur für eine Benefizauktion 1986 bemalt. Der Freundeskreis eines Pflegeheims in der Hansestadt hatte damals mehrere Prominente gebeten, Zwergenfiguren zu verschönern. Die Einnahmen aus der Versteigerung waren für einen Umbau des Heims bestimmt. Inklusive Provision muss der Käufer fast 3800 Euro für die Figur bezahlen.

    Der Gartenzwerg des Altkanzlers trägt eine rote Mütze mit einer Deutschland-Flagge an der Seite. Sein weißer Kinnbart erinnert an Schmidts innerparteilichen Widersacher Erhard Eppler. Das blaue Oberteil und die blau-weiß-rot gestreifte Hose scheinen auf Schleswig-Holstein anzuspielen, das bevorzugte Urlaubsland des Altkanzlers. Und: Die gut 30 Zentimeter große Gartenfigur ist von Schmidt signiert.


    Foto: Daniel Bockwoldt, dpa

    Katzenbabys gerettet

    Bundespolizisten haben sieben frierende Katzenkinder aus einem Abwasserrohr in Heilbronn gerettet. Nach Auskunft der Polizei hatten Reisende den Tiernotdienst alarmiert. Mehrere Kätzchen würden an einer S-Bahn-Haltestelle in der Nähe von Gleisen spielen. Tierretter und Beamte zogen aus, um die Katzenkinder aus der gefährlichen Zone zu entfernen. Die Kleinen hatten sich da aber schon in einem Abwasserrohr verschanzt.

    Die Haltestelle wurde gesperrt, die Jungtiere gerettet. Sie wurden einem Tierheim übergeben. Die Mutter der Jungtiere war nicht vor Ort. In den kommenden Tagen wird versucht, sie mit Futter anzulocken.



    Nachwuchsprobleme

    Der Brieftaubensport leidet unter Nachwuchsproblemen. Vor 15 Jahren gab es bundesweit rund 60.000 Züchter, heute sind es noch 30.000, erklärt Thomas Dümmermann, Redakteur bei der Verbandszeitung "Die Brieftaube". "Und es geht weiter abwärts." Das große Problem sei die Überalterung bei den Züchtern. Es sei heute schwer, junge Leute für das Hobby zu gewinnen. Weil es sehr zeitaufwendig ist, einiges kostet und es viele andere Freizeitangebote gibt. "Dabei ist der Umgang mit den Tieren etwas Wunderbares", findet Dümmermann.

    Bei Manfred Meiser gehören Brieftauben zur Familie. Rund 200 gurrende Exemplare hat er in seinem Schlag im saarländischen Merchweiler sitzen: "Ich erkenne jedes einzelne Tier am Kopf", so der 79-Jährige, der seit seiner Kindheit züchtet. Jedes Jahr sind seine Tauben auf Wettflügen unterwegs: Die längste Strecke sei Luftlinie 640 Kilometer lang. Wie die Brieftaube den Weg nach Hause findet, ist bis heute nicht endgültig wissenschaftlich geklärt. "Man weiß nur, es hat mit dem Erdmagnetismus und der Sonneneinstrahlung zu tun", sagt er.


    Züchtet Brieftauben seit seiner Kindheit: Manfred Meiser. Foto: Oliver Dietze, dpa

    Kartoffelpüree-Geheimnis in Mississippi 

    Auf der Veranda, auf dem Auto und auf dem Briefkasten - überall im Viertel Belhaven der US-Stadt Jackson haben Einwohner in den vergangenen Tagen kleine Schüsseln mit Kartoffelpüree gefunden. "Wir wissen nicht, ob sich nur jemand einen Scherz erlaubt oder ob jemand nur viele Reste übrig hatte", so die Anwohnerin Jordan Lewis im Gespräch mit dem örtlichen Sender WJTV im US-Bundesstaat Mississippi.

    Lewis selbst hatte den Fund eines Schüsselchen auf ihrem Auto bei Facebook publik gemacht und bekam prompt Rückmeldungen von zahlreichen anderen Beschenkten. Sebastian Bjernegard hatte morgens auf dem Weg zur Arbeit ein Schüsselchen der Stampfkartoffeln auf seiner Treppe entdeckt. Probiert habe er sie aber nicht, weil einige Nachbarn vermuteten, das Püree könne vergiftet sein



Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht